Schäden der Kfz-Versicherung erfolgreich bearbeiten

Im Jahr 2016 nahm ich eine berufliche Veränderung vor. Ich wechselte von meiner Tätigkeit als Serviceberater in einem Autohaus zu einer Versicherung, um dort die Schadenmeldungen und die Bearbeitung von Kfz-Schäden durchzuführen. Mit der Unfallabwicklung hatte ich ja in meiner bisherigen Laufbahn ja schon oft zu tun. Zum einen als Mechaniker um Verunfallte Fahrzeuge zu reparieren. Dann als Lagerist um die Unfallteile herauszusuchen und später als Serviceberater um den Kunden, wenn er einen Unfall hatte, mit Rat und Tat zu unterstützen. In diesem Zusammenhang zählte auch die Schadenabwicklung mit Versicherungen. Hier mussten Kostenvoranschläge erstellt werden, Zahlungen von Versicherungen eingefordert werden, Rechnungskürzungen reklamiert und die Notwendigkeit der Reparatur begründet werden.

 Zusammengefasst habe ich die Unfallabwicklung erst von der einen Seite bearbeitet und Erfahrungen gesammelt und nun, durch den beruflichen Wechsel, bearbeite ich die Unfallabwicklung von der anderen Seite. Nun prüfe ich Kostenvoranschläge, nehme Zahlungen, aber auch Rechnungskürzungen vor. Damit aber nicht genug.  Gerade bei der Aufnahme und Bearbeitung von Kfz-Haftpflichschäden gibt es so viele Dinge zu beachten zu berücksichtigen und anzuwenden. Es ist zum Teil interessant, aber auch abenteuerlich, wie unterschiedlich der Unfallhergang von den Beteiligten wiedergegeben wird. Als Sachbearbeiter muss ich nun einen Unfall anhand von Schilderungen, Bildern, Gutachten und Polizeilichen Unfallaufnahmen bewerten. Das ist als Quereinsteiger nicht gerade einfach, gerade wenn man sich mit Anwälten auseinandersetzen muss.

Um meine Arbeit aber erfolgreich und für alle Beteiligten zufriedenstellend ausüben zu können muss ich viel lernen. Aber wie heißt es doch so schön: „Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht“ und hier helfen mir unter anderem die folgenden Bücher.

Sie dienen als Nachschlagewerke, Arbeitshilfe und Lernhilfe.