Der authentische Report über den größten Versicherungsskandal der Bundesrepublik

Tatort Glaspalast

Buchinformationen:

  • Reinhard Schmidt-Tobler
  • Seiten: 309
  • ISBN: 9783548353883
  • 1994 Ullstein

Umschlagtext:

In diesem Bestseller-Report offenbart Reinhardt Schmidt-Tobler, gelernter Versicherungsmathematiker, schonungslos die bedenkenlose Praxis mancher Versicherer, im Kampf um Marktanteile oder zur Befriedigung persönlicher Eitelkeiten Gelder der Versicherten freizügig zum Fenster hinauszuwerfen.

»Die spannend geschriebene Story verzichtet nicht auf pikante Details.« – Wirtschaftswoche

Es geht um insgesamt 9 000 000 000 DM. Über diese kaum faßbare Summe von neuntausend Millionen Mark hat der Autor Verträge mit rund zwanzig deutschen Lebensversicherern  abgeschlossen. Der Dreh dabei: Die Unternehmen finanzierten diese Policen quasi selbst. Mittels der Abschlußprovisionen, die höher waren als die Summen der bis zum frühestmöglichen Kündigungstermin zu entrichtenden Beiträge bezahlte Reinhard Schmidt-Tobler locker die anfallenden Prämien und profitierte selbst fürstlich von der Differenz. 

»Delikates Insiderwissen« (!forbes)

Bewertung

Gesamt
0/5
Informationsgehalt
0/5
Lesbarkeit
0/5
Erwartung erfüllt
0/5
Buchlänge
0/5
Nutzen
0/5

Fazit: 

folgt

Schon gelesen?

weiterhin empfehle ich Dir folgende Bücher zum Thema
Versicherung Betrug

Schreibe einen Kommentar